Hundebox – welches Material ist am Besten?

Hundeboxen werden aus vielen unterschiedlichen Materialien hergestellt, wie auch schon an der Art der Hundeboxen zu erkennen ist. Für eine Welpenbox wäre beispielsweise eine Hundebox aus Aluminium gänzlich ungeeignet und ein Hundekäfig könnte man zwar im Auto verwenden, bei einem Unfall würde er dem Hund jedoch keinen Schutz bieten. Somit hängt die Wahl des Materials auch immer mit der Art der Verwendung zusammen.

Sehr beliebt sind faltbare Transportboxen. Sie sind meist aus einem strapzierfähigen und verstärktem Nylon hergestellt. Diese Boxen bieten oft die Möglichkeit, nicht nur die Vorderseite zu öffnen, sondern auch Öffnungen an den Seitenwänden und am Deckel zu verwenden. Zudem verfügen diese Art von Boxen über Tragegurte und wie ihr Name es verrät, können sie platzsparend zusammen gefaltet werden. Als Hundetransportbox eigenen sie sich nur bedingt, da das Nylon im Falle eines Verkehrsunfalls nur wenig Schutz bietet. Sie werden jedoch gern als Box für den Rücksitz verwendet und können dort festgezurrt werden.

Zu Hause werden gern Gitterboxen bzw. Hundekäfige verwendet. Sie sind aus Metall, leicht aufzubauen, zu allen Seiten offen und man kann sie bei Bedarf mit einer Decke abdunkeln. Es gibt hier auch Varianten, in denen Gitterboxen in Möbel (z. B. Tische) integriert wurden, so dass sie nicht extra Platz benötigen. Für sicheren Transport im Auto eignen sich Aluminium Hundeboxen am besten. Sie sind sehr stabil und immer wieder liest man davon, wie Hunde dank dieser Boxen Unfälle ohne Verletzungen überstanden haben. In jedem Test haben diese Boxen, wenn sie denn hochwertig verarbeitet sind, die Nase vorn.

Transportboxen aus Kunststoff können ebenso wie die faltbaren Boxen vielfältig eingesetzt werden, jedoch sind sie oft sperrig, schwer und nicht so komfortabel, wie die anderen Varianten. Sie bieten gegenüber anderen Hundeboxen keine großen Vorteile, werden aber gerade für kleine Hunde gern gekauft.

Welche Arten der Hundebox gibt es?Was gilt es bei einer Hundebox zu beachten?

Bildcredits: Titelbild von Tomasz_Mikolajczyk